• images/slide/Banner01.jpg
  • images/slide/Banner02.jpg
  • images/slide/Banner03.jpg
  • images/slide/Banner04.jpg
  • images/slide/Banner05.jpg
  • images/slide/Banner06.jpg
  • images/slide/Banner07.jpg
  • images/slide/Banner08.jpg
  • images/slide/Banner09.jpg

Pressemtteilung Mai 2012

Ökostadt Koblenz e.V. unterstützt die Energiegenossenschaft pre

Auf dem Foto vor dem Umweltbüro sind pre-Vorstand Peter Kupetz sowie Ökostadt-Vorsitzender Meyland Bruhn (bei der Scheckübergabe) zu sehen.Mit dem Projekt KO-Solar realisierte der Verein Ökostadt Koblenz Ende der 90er-Jahre die erste Bürger-Solaranlage an der Pollenfeldschule in Metternich. Damals noch als rein spendenfinanziertes Projekt, da es die kostendeckende Einspeisevergütung des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes noch nicht gab. Mit diesem und der Beteiligung an mehreren weiteren Photovoltaikanlagen verfügt der Verein derzeit über Projektmittel von 4000 Euro. Auf der Suche nach weiteren sinnvollen ökologischen Projekten, in denen dieses Geld investiert werden kann, ist man bei der Energiegenossenschaft pro-regionale-Energie (pre) fündig geworden. Diese investiert in alternative und lokale Energie- und Umweltprojekte und hat bereits über 10 große Dachflächen-Solaranlagen realisiert sowie in 2011 eine 3,5 Megawatt Freiflächenanlage in Waldsolms.

Ökostadt Koblenz möchte mit seiner Beteiligung bei pre nicht nur diese Projekte fördern sondern auch den Gedanken der Bürgerbeteiligung durch Genossenschaften an wichtigen und lokalen Projekten unterstützen.

pre-Vorstand Peter Kupetz besuchte nun das Koblenzer Umweltbüro KUB.A in der Eltzerhofstrasse und informierte sich über die unterschiedlichen Aktionen und Tätigkeiten von Ökostadt Koblenz. „Besonders gefällt mir das große Carsharing Angebot mit den vielen unterschiedlichsten Fahrzeugen.“ war er sehr angetan. Vom Kleinwagen über Elektrofahrzeug bis zum Kombi oder 7-Sitzer wird in Koblenz die ganze Fahrzeugpalette angeboten. Gerade in diesem Monat ist noch ein weiterer neuer Stellplatz für ein Carsharing-Auto in Metternich hinzugekommen. Dass fast alle Umwelt- und Naturschutzvereine in Koblenz ein gemeinsames Büro betreiben war für Kupetz ebenfalls neu. „Eine gemeinsame Anlaufstelle für alle umweltinteressierten Bürger ist ein wichtiger Beitrag für Koblenz“ freute er sich. Der Ökostadtvorsitzende Meyland Bruhn hofft, dass sich in nächster Zeit in Koblenz jemand findet, der eine große Dachfläche für die Realisierung einer weiteren Bürgersolaranlage zur Verfügung stellt und mit pre (pro-regionale-energie.de) auch weitere Projekte, wie z. B. Biomasseheizungen und Blockheizkraftwerke, oder auch Windkraftanlagen direkt umgesetzt werden können.


Ökostadt Koblenz e.V. unterstützt die Energiegenossenschaft pre

Design by CEB-SEO
Copyright © 2017 Ökostadt Koblenz. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.